Der Oxford PAPERSHOW Test

5. Dezember 2011 · 0 Kommentare

Ob der Digitalstift von Oxford das richtige Gadget in Ihrem Büro-Alltag ist, erfahren Sie hier im Oxford Papershow Test. Das Oxford PAPERSHOW Set ist eine Komplettlösung für Menschen, die ihre Präsentationen oder Whiteboard-Sitzungen mit Notizen oder Skizzen lebendiger gestalten wollen. Neben dem Digitalstift und zugehörigen BlueTooth USB-Stick erhält man ein umfangreiches Zubehörpaket. Dieses enthält einen Notizblock, der bei Whiteboard-Sitzungen zum Einsatz kommt, und spezielles Druckerpapier, auf dem Präsentationen gedruckt werden können. Ein Etui für Stift und Stick, sowie die passenden Batterien runden den Lieferumfang ab. Man kann also direkt loslegen.

Präsentieren mit dem Oxford PAPERSHOW

Die Installation des Oxford PAPERSHOW Digitalstifts gestaltet sich angenehm einfach. Einfach den mitgelieferten Stick an den PC oder MAC anschließen und wenige Minuten später kann man die ersten Notizen in Echtzeit am Bildschirm mitverfolgen. Die benötigte Software wird bei der ersten Verbindung mit dem PC automatisch auf dem Stick installiert. Wenn es sich wie in diesem Test um einen PC mit Windows 7 handelt, müssen die
erforderlichen Setup-Dateien manuell gestartet werden, was aber gut dokumentiert ist. Einziger Wermutstropfen: Der Digitalstift und USB-Stick kommunizieren über BlueTooth und damit den beiden dabei nichts in die Quere kommt muss die BlueTooth-Funktion des PCs ausgeschaltet werden. Da bleibt nur zu hoffen, dass die Tastatur oder Maus nicht gerade über BlueTooth an den PC verbunden sind.

Bei Meetings in kleiner Runde lässt sich die Whiteboard-Funktion des Oxford PAPERSHOW gut nutzen. Das Notizpapier bietet nicht nur die Möglichkeit, die Notizen in Echtzeit auf dem Bildschirm darzustellen. Man kann mit Hilfe von auf dem Papier abgedruckten Funktionsschaltflächen viele Einstellungen vornehmen: Farbe, Linienstärke oder auch geometrische Formen können ausgewählt werden. Schaltflächen zum Rückgängig machen oder Radieren dienen der Korrektur. Zudem kann man neue Seiten anlegen und durch die bisher angelegten Seiten blättern. So können mehrere Personen ihre Ideen auf den Bildschirm bringen, indem einfach Notizblock und Digitalstift weitergereicht werden; das Notebook muss lediglich in Reichweite bleiben. Die Qualität der Notizen und Skizzen ist sehr gut. Die Schrift wird klar und ohne Aussetzer wiedergegeben. Die gut gestalteten Schaltflächen ermöglichen einen intuitiven Umgang mit den verschiedenen Funktionen. Ganz so schnell wie Notizen auf dem Whiteboard lassen sich Präsentationen mit dem Digitalstift nicht begleiten. Hierzu muss die entsprechende Präsentation zunächst einmal mit der auf dem Stick installierten PAPERSHOW Software eingelesen werden. Dabei wird die Präsentation optional automatisch auf dem USB-Stick gespeichert, so dass zusätzlich zum USB-Stick kein weiterer Datenträger an den Präsentations-PC angeschlossen werden muss. Mit der Software kann man eine eingelesene Präsentation auf dem mitgelieferten Druckerpapier
ausdrucken. Nun kann es dann auch losgehen. Im Präsentationsmodus der PAPERSHOW Software werden auf dem Ausdruck vorgenommene Notizen präzise auf die Folien gebracht. Auch hier erreicht man alle Funktionen bequem über die auf dem Druckerpapier vorhandenen Schaltflächen. Insbesondere kann man so bequem durch die Präsentation navigieren ohne zusätzlich eine Maus oder Tastatur bedienen zu müssen.

Weitere Funktionen hat das Oxford PAPERSHOW Set nicht zu bieten. D.h., eine Nutzung als Notizstift, bei dem die Notizen zu einem späteren Zeitpunkt zum PC übertragen werden, ist leider nicht möglich. Außerdem ist der Speicherplatz auf dem USB-Stick mit 248 MB nicht unbedingt großzügig. Neben den Installationsdateien für PC und MAC bleiben mit 178 MB aber noch genügend Platz für einige Präsentationen. Ist der Digitalstift länger im Einsatz sollte eine Ersatzbatterie griffbereit sein, da er bei intensiver Nutzung nach ein paar Stunden schon mal den Dienst quittieren kann. Ein für diesen Fall hilfreiches Detail ist im Etui enthalten, das neben Stift und Stick auch noch Platz für eine AAA Batterie hat.

Fazit zum Oxford PAPERSHOW Test

Mit dem Oxford PAPERSHOW Set hat man die Möglichkeit Präsentationen oder White-Board-Sitzungen mit Hilfe eine Digitalstiftes dynamisch zu gestalten. Der Oxford PAPERSHOW Test hat gezeigt, dass das nicht nur gut funktioniert, sondern auch Spaß macht und zudem einem mehr Aufmerksamkeit als bei normalen Präsentationen z.B. mit Laserpointer garantiert. Wie bei allen Sets dieser Art werden die Notizen auf Spezialpapier vorgenommen, welches, ebenfalls wie bei anderen Digitalstiften, nicht unbedingt günstig, aber noch erschwinglich ist. Ein Nachteil bei der Nutzung mit PC ist, dass die PC-eigene BlueTooth-Funktion während der Nutzung des Digitalstifts ausgeschaltet sein muss. Somit sind Nutzer mit BlueTooth Tastatur oder Maus angeraten, für diesen Fall eine herkömmliche USB-Tastatur in Reserve zu haben.

jetzt bei Amazon kaufen

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: