Moleskine Smart Writing Set

12. Dezember 2017 · 0 Kommentare

MoleskineDas Smart Writing Set von Moleskine im Test: Digitale Innovation trifft auf analoge Tradition

Moleskine hat mit dem Smart Writing Set das gute alte Notizbuch ins digitale Zeitalter geführt. Via Smartpen und Paper Tablet verbindet die Kultmarke aus Mailand die Vorzüge von Papier mit denen der modernen Digitaltechnik.

Wie das funktioniert? Im Smart Writing Set Test haben wir uns die Kombination aus analogem Notizbuch, Smartpen und Notiz-App näher angesehen und auf ihre Alltagstauglichkeit für Uni oder Job getestet.

Das Smart Writing Set von Moleskine: Unterwegs digital schreiben und skizzieren

Als die Mailänder Marke Moleskine vor 20 Jahren die ersten Notizbücher herausbrachte, wurde das schlichte schwarze Moleskine Notizbuch zum Lifestyle-Objekt für Denker und Kreative. Doch in unserer digitalen Welt verlieren Notizbücher mehr und mehr ihren Nutzen.

Heute speichern und teilen wir mit Smartphone oder Google-Kalender Gedanken und Termine. Für alle, die unterwegs lieber schreiben als tippen oder zeichnen, hat Moleskine ein hochwertiges Gadget entwickelt. Das Smart Writing Set von Moleskine verbindet das Old-School Notizbuch mit moderner Technologie.

Smart Writing heißt das Zauberwort, das dem Schreibwarenhersteller den Weg in die digitale Zukunft ebnen soll. Fast wie von selbst überträgt der Smartpen von Moleskine in Echtzeit Handgeschriebenes und Skizzen vom Spezialpapier auf Mobiltelefon oder Tablet. Zugegeben, die Technologie ist nicht neu. Digitale Stifte, die Notizen erfassen und auf ein Endgerät übertragen, gibt es viele. Smartpens von Marken wie Livescribe oder Wacom haben sich längst etabliert.

Bei Moleskine präsentiert sich Smart Writing jedoch in neuer Form, nämlich als Komplett-Set im ästhetischen Design. Das Smart Writing Set synchronisiert kabellos Notizen und Zeichnungen, die in iCloud, Evernote, Adobe oder Google Drive geteilt werden können. Eine Verbindung mit der passenden App macht das Bearbeiten, Organisieren und Teilen von Inhalten möglich. Wir zeigen in unserem Smart Writing Set Test, was das digitale Notizbuch inklusive Pen+ so alles kann.

Das Smart Writing Set von Moleskin im Test:

  1. Lieferumfang
  2. Qualität und Design
  3. Installation
  4. Digitale und analoge Features
  5. Handhabung
  6. App
  7. Details & Preise
  8. Fazit

Lieferumfang: Das Smart Writing Set von Moleskine

Schlicht und auf das Wesentliche konzentriert, besteht das digitale Schreibset aus Paper Tablet mit Spezialpapier, Pen+, USB-Kabel, einer Tinten-Ersatzmine und Bedienungsanleitung. Eine App für Android und iOS kann kostenlos heruntergeladen werden.

Das 176 Seiten starke Moleskine Notizbuch im DIN-A5-Format besitzt Spezial-Papier mit einem Punkte-Raster für die Kamera.

Mit einem aufgeladenen Akku sind fünf Stunden Mitschrift möglich, eine Laufzeit, die für die meisten Projekte in Job oder Studium reicht.

Damit ist das Smart Writing Set von Moleskine mit allem ausgestattet, um gleich mit dem Smart Writing zu beginnen.

Qualität und Design: Stilvoll und hochwertig

Klassisches Schwarz, das typische Gummiband und eine Innentasche, das legendäre Moleskine Notizbuch ist in seiner Schlichtheit perfekt.

Dementsprechend sieht auch das digitale Smart Writing Set im Test auf den ersten Blick wie ein analoges Notizbuch aus. Die schlichte Optik erhält jedoch durch abgerundete Ecken ein modernes Tablet-Design. Die Blätter stehen an den Rändern etwas über, was recht gut aussieht. Leider besteht so die Gefahr, dass die Papierecken schnell verschmutzen und knicken. Zum Transport in der Tasche zu Uni oder Job ist das Smart Writing Set damit eher ungeeignet.

Ansonsten präsentiert sich das Set in bewährter, hochwertiger Moleskine-Qualität mit einem robusten Smartpen und etwas dickerem Papier. Der Verband der PBS-Markenindustrie verlieh dem Wirting Set von Moleskine einen Designpreis auf der Fachmesse Paperworld in Frankfurt.

Installation: Schnell eingerichtet – das Smart Writing Set

Mit der Schreibgarnitur von Moleskin lässt sich analog und digital arbeiten. Für unseren Smart Writing Set Test war natürlich die zweite Variante von Interesse. Ist der digitale Stift nach ca. einer Stunde Ladezeit betriebsbereit, wird die zum Set gehörende App für iOS und Android heruntergeladen.

Das klassische Moleskine

Das ist schnell erledigt. Danach wird der Smartpen über Bluetooth mit der App verbunden, und das Smart Writing Set kann in einer Art Live-Modus verwendet werden. Ein Minuspunkt, der im Smart Writing Set Test auffiel, ist, dass der Moleskine Pen+ nur mit einem Gerät genutzt werden kann. Mobiltelefon oder Tablet, der Nutzer muss sich entscheiden.

Digitale und analoge Features: Ein intelligentes Schreibset von Moleskine

Zur Digitalisierung besitzt der Moleskine Pen+ in der Spitze eine integrierte Infrarotkamera. Sie erfasst über 120 Bilder pro Sekunde und kommt auf 256 Druckstufen. Durch das Punkteraster auf dem Papier des Notizbuches erfasst der Stift immer, wo er sich befindet. Die Technologie dahinter nennt sich Ncode, ist nicht gerade brandneu und existiert in dieser Form schon seit 2016. Linien und Punkte werden in Sekundenschnelle übertragen und erscheinen wie von Geisterhand auf Smartphone oder Tablet.

Wird eine Seite im Notizbuch umgeblättert, wird in der App die virtuelle Seite ebenfalls umgedreht. Im Smart Writing Set Test konnten wir uns davon überzeugen, dass diese Art des digitalen Schreibens sehr faszinierend ist. In Echtzeit erscheint ein von Hand geschriebener Satz oder eine Skizze auf dem Display.

Wird das Smart Writing Set offline genutzt, speichert der Moleskine Pen+ alle ins Notizbuch eingetragenen Inhalte. Dafür ist der Pen+ mit einem integrierten Speicher ausgestattet, der bis zu 1.000 Seiten erfasst. Der Speicherinhalt lässt sich später problemlos in der App abspeichern. Achtung: Um den Speicher zu nutzen, muss der Pen+ natürlich auch im Offline-Modus eingeschaltet sein.

Handhabung – Connected Writing mit dem Smart Writing Set von Moleskine

Der Smartpen+ von Moleskine

Das Smart Writing Set ist mit dem PEN+ ausgestattet. Der Smartstift ist ein Neo Produkt und fast identisch mit dem Neo N2. Im Moleskine Stift sind Kamera, Batterie und der Prozessor untergebracht. Da wundert es nicht, dass der Smartpen etwas schwerer ist als ein Kugelschreiber. Der digitale Stift von Moleskine ähnelt den dicken, dreieckigen Buntstiften, wie Sie Erstklässer benutzen. Das Schreibgerät wird per Knopfdruck eingeschaltet, aktiviert sich aber auch, wenn man zu Schreiben beginnt. Dann besteht die Gefahr, dass die ersten Buchstaben nicht erfasst werden. Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit liegt der Stift angenehm in der Hand.

Im Smart Writing Set Test funktionierte die Digitalisierung der Handschrift gut. Es ist jedoch wichtig fest genug zu drücken, damit der Smartpen das Geschriebene auch erkennt. Zudem muss der Pen+ in typischer Schreibhaltung geführt werden, sonst zeichnet die Kamera in der Stiftspitze nicht auf. Die Schrifterkennung funktioniert auch bei Linkshändern einwandfrei. Nur bei einer »Sauklaue« stößt der Pen+ an seine Grenzen. Mit etwas Training und Selbst-Disziplin in Sachen Handschrift erfasst der Moleskine Pen+ handgeschriebene Inhalte schnell und ohne Aussetzer. Die Mine ist leicht austauschbar, so dass auch in anderen Farben als in Schwarz geschrieben werden kann.

Das Paper Tablet von Moleskine

Die Papierqualität des Paper Tablets ist etwas dicker als bei einem normalen Moleskine Notizbuch. Auch ist im Smart Writing Test ist aufgefallen, dass Notizen, die am Seitenrand platziert werden, oft nicht erkannt werden. Also immer im jeweiligen Rahmen des Punktrasters schreiben, dann landen die Sätze auch auf dem Smartphone. Wird im Randbereich oder nahe der Falz gezeichnet, kann die Abbildung nicht auf das Display übertragen werden. Zum Versenden von Notizen hat jede Notizbuchseite oben rechts ein Briefumschlag-Zeichen. Einfach antippen und die Seite wird versendet.

Alles in allem ließ sich das Smart Writing Set im Test gut handhaben und besitzt eine gute Funktionalität. Auch die Übertragung funktioniert, hat man seinen Schreibstil dem System angepasst, fast optimal. Eine Übungsfunktion in der App wäre hilfreich, um Anwendern die Möglichkeit zu geben, die Erkennung Ihrer Schrift zu verbessern.

Die Moleskine Notes App – Notizen und Skizzen digital bearbeiten

Die Moleskine Notes App ermöglicht es, Zeichnungen und Handschriftliches mit verschiedenen Werkzeugen zu bearbeiten. So lässt sich festlegen, in welcher Farbe Notizen auf Tablet oder Smartphone erscheinen. Dieses Feature hat zwar keine Auswirkung auf die analoge Tinte, aber die LED des Smartpen leuchtet im gewählten Farbton. Um Ordnung in seine Aufzeichnungen zu bringen, bietet die App einige Optionen.

Notizen können getagt und thematisch gegliedert werden. Eine Suche nach Schlüsselwörtern ist ganz einfach möglich und erspart das nervige Durchsuchen von Ordnern und Unterlagen. Auch können einzelne Seiten bequem bearbeitet werden. Eine Bildbearbeitung von Skizzen ist mit der App ganz unproblematisch. Wer später etwas editieren möchte, kann sehen, wie jede Linie als Vektor verarbeitet wurde und Zeichnungen im Nachhinein beliebig verändern.

Inhalte lassen sich natürlich per Mail oder sozialen Netzwerken teilen oder in einer Cloud speichern. Die App kann Notizen und Skizzen in verschiedenen Formaten abspeichern, darunter: PDF, TIF, Vector, Textformat, Adope Creative Cloud sowie SVG. Mit der OCR-Texterkennung kann Handschrift in Druckschrift transkribiert werden. Um Schriften korrekt zu übertragen, muss das Handgeschriebene jedoch sehr akkurat sein, sonst liefert das Smart Writing Set sinnlose Buchstabenketten und Phantasiewörter, deren nachträgliche Verbesserung nervt und Zeit kostet.

Optional lassen sich Aufzeichnungen auf andere Applikationen übertragen wie Evernote, Dropbox oder Google Drive. Eine Audiofunktion, die Mitgesprochenes aufnimmt, ist auch vorhanden. Was die allgemeine Bedienbarkeit der App angeht, so fielen uns im Smart Writing Set Test die vielen Abkürzungen auf, deren Bedeutung oft schwer zu erahnen ist.

Details & Preise

  • Notizbuch ca. 154 g
  • Stift ca. 23 g
  • Papierformat A5
  • Papiergewicht 100 g/m²
  • Speicherkapazität: 90 MB
  • Apps: Neo Notes ab Android 4.0.3, Moleskine Notes ab iOS 8.1;
  • Bluetooth: 4.0 (Classic / BLE)
  • Preis Smart Writing Set: Inklusive digitalem PEN+, Moleskine-Notizbuch, USB-Ladekabel und Tinten-Ersatzmine aktuell zum Preis von ca. 210 Euro samt kostenloser Lieferung bei Amazon
  • Preis Zusatznotizbuch: Paper Tablet für den Smart Pen+ zurzeit für 29,99 Euro bei Amazon inklusive Lieferkosten
  • Preis Moleskine Smart Planner: Wochenkalender 2018 kompatibel mit Smart Writing Set aktuell bei Amazon 19,40 Euro plus Versandkosten
Angebot
Moleskine Smart Writing Set - intelligentes Schreibset (inkl. Paper Tablet, Stift Pen+ und Moleskine Notes App)
  • Digitalisieren der handgeschriebenen Notizen. Erkennung von 15 Sprachen.
  • Synchronisiert Notizen und Audio-Aufnahmen
  • Sortieren der Notizen anhand von Markierungen. Suchen mithilfe von Schlüsselwörtern. Synchronisieren mit Google Drive und Evernote Cloud.
  • Teilen der Ideen über Email durch tippen auf das Briefumschlagsymbol am oberen Seitenrand. Senden der Notizen als PDF, TIF, Vector oder Textformat.
  • Stiftbewegungen werden zeitgleich erfasst und können mit Echtzeit-Aufnahmen kombiniert werden.

Fazit: Ein stilvolles und intelligentes Writing Set

Moleskine ist es mit dem Smart Writing Set gelungen, das Notizbuch aus Papier mit der digitalen Welt zu verbinden. Smart Writing erhält mit dem stilvollen Set eindeutig Klasse.

Das Notizbuch im eleganten Tablet-Design mit seinen cremefarbenen Seiten und dem Gummiband ist wie gemacht, um kreative Ideen auf echtes Papier zu bringen. Jeder, der gerne unterwegs Ideen aufschreibt oder skizziert, hält mit dem Smart Writing Set von Moleskin eine elegante Lösung zur Digitalisierung in den Händen.

Für Uni oder Büro erscheint uns das Moleskine Schreibset nicht geeignet, da es an den Ecken leicht verschmutzt. Der Preis der Schreibgarnitur ist nicht gerade günstig, was aber beim Herstellernamen Moleskine auch nicht zu erwarten war. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten wäre ein Ausbau des Funktionsumfangs wünschenswert.

Auch an der App lässt sich in Sachen Bedienbarkeit noch Einiges nachbessern. Für alle Freunde hochwertiger Schreibutensilien ist das Smart Writing Set von Moleskine absolut empfehlenswert.

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag: